Therapie

Raum1

Therapie von Stimm-, Sprech- und Sprachstörungen

Kinder und Erwachsene werden nach ärztlicher Verordnung behandelt bei:

  • Stimmstörungen organischer oder funktioneller Art (Dysphonien wie Heiserkeit, Rauheit der Stimme, Stimmlippenknötchen, Stimmverlust, Stimmlippenlähmung u. a.)
  • Sprechstörungen wie Poltern, Stottern oder als Störung durch eine neurologische Erkrankung als Dysarthrie/Dysartrophonie (z. B. M. Parkinson, Multiple Sklerose u. a.)
  • Sprachstörungen mit Aussprache- oder Sprachentwicklungsstörungen, Dysgrammatismus, Aphasie nach Schlaganfall u. a.
  • Schluckstörungen und Störungen der Artikulation, z. B. Bei Lähmungen der Gesichtsmuskulatur, Kiefer- oder Zahnfehlstellungen, Zungenfunktionsstörungen, falschem Schluckmuster u. a.
  • Hörstörungen und Störungen der auditiven Wahrnehmung, z. B. AVWS (Hörverarbeitung und Wahrnehmung), Hörgeräteversorgte, Cochlea-Implantat u. a.